Bookmark Einbetten

INTERFORST 2018 | Drohnen in der Forstwirtschaft

Drohnen bzw. ferngesteuerte kleine Flugobjekte mit digitalen Kameras sind eine kostengünstige Alternative zu flugzeug-, helikopter- oder satellitengestützten Luftbildern. Sie ermöglichen somit auch Privatwaldbesitzern Luftbilder für das Waldmonitoring. Auf der Fachpressefahrt der INTERFORST 2018 stellt Michael Giftthaler, Gründer Giftthaler Geoinformation, eine solche Drohne vor. Michael Giftthaler: „Ich denke, die Forstwirtschaft hat immer noch ein bisschen den Touch von 1843. Und ich sage immer, neue Technologien können uns unterstützen. Das Besondere an dieser Drohne ist, sie kommt aus der Forstwirtschaft für die Forstwirtschaft. Aber nicht im Hochpreissegment, sondern tatsächlich eher im Niedrigpreissegment, um es einfach verwendbar zu machen, das Ganze. Einerseits kann man Videos, Livebild-Übertragung machen, das heißt, ich sehe dann ganz klar in der Forstwirtschaft, wo liegen die Bäume, liegen schon Bäume, habe ich irgendwelche Schadflächen? Zusätzlich kann ich aber noch Baumhöhen ermitteln, mit einer sehr hohen Genauigkeit. Das heißt, ich kann auch berechnen, fällt der Baum auf eine Straße oder fällt er nicht drauf. Und ich kann dann daraus wieder Modelle ableiten, um zu sagen, es gehören X Bäume gepflanzt, es gehören X Flächen bepflanzt oder habe ich irgendwelche anderen Schadereignisse.“

Mehr Information
Weniger Information
512 x 313
640 x 385
720 x 430
1280 x 745

Benutzerdefinierte Größe

Breite px
Höhe px

Weitere Videos zur INTERFORST

INTERFORST

Internationale Leitmesse für Forstwirtschaft und Forsttechnik mit wissenschaftlichen Veranstaltungen und Sonderschauen

Messe München