Bookmark Einbetten

ISPO Munich 2019 | eSport auf der ISPO Munich

Zum ersten Mal rockt auch eSport die ISPO Munich. Und wie! eSport hat heute Top-Stars und Weltklasse-Teams, die rund um den Globus spielen - vor tausenden von Zuschauern, in ausverkauften Hallen. Der Sportreport von INTERSPORT belegt den Hype, der nicht nur in Deutschland herrscht. David Tews, Ressortleiter Marketing, INTERSPORT: „Wenn man sich allein die Zuschauerzahlen bei diesen Liveevents anschaut, wer, egal von wo in der Welt, das beobachtet, dann sind das die größten Sportveranstaltungen der Welt. Neue Idole werden kreiert, es wird fast eine neu Sportart erstell. Und die ist gerade im wachsen.“ Der eSport Markt ist gigantisch. Die Zielgruppe riesig. So wie die Chance für den Sportfachhandel. David Tews will aus diesem Grund genau die jungen Leute erreichen, die sonst nur selten ins kleine Sportgeschäft gehen. David Tews, Ressortleiter Marketing, INTERSPORT: „Ich glaube, wir werden damit wahrgenommen von dieser Zielgruppe, indem wir solche Teams unterstützen, uns dort auch platzieren, und diese Ausstrahlung auf die Marke im Positiven, soll irgendwann für diese Zielgruppe, für dies Community, die das auch betrachten, die sollen sagen: Ok, INTERSPORT ist auch für mich eine Adresse, wo ich eventuell dann meine normalen Sportsachen kaufe, weil ich ja auch normalen Sport betreibe.“ Im Workshop auf der ISPO Munich zeigen die Profis der Szene den Fachhändlern, wie und warum sie die jungen Fans der Top-Spieler und Profi-Teams ansprechen können. Es geht um Events, Autogrammstunden – aber eben auch um Produkte. Martin Müller, Vizepräsident, ESBD: „Die Sportartikelindustrie sollte ein Interesse an eSport haben. Wir haben einen relativ großen Sektor im Merchandisebereich. Ob das die großen Teams sind, die gehen auf jede Bühne mit ihrem Trikot. Also möchte ich als Fan auch mal so ein Trikot besitzen. Wenn wir von vier Millionen eSportlern sprechen, müssen vier Millionen eSportler auch ein Stück weit ausgerüstet werden. Und da denke ich, besteht ein großes Potenzial für die Sportartikelindustrie.“ Wer eSport noch immer als Nische sieht: sorry, leider falsch! Auch die großen Vereine haben längst Fakten geschaffen. Schalke 04, der VfL Wolfsburg oder der FC Bayern haben eigene Abteilungen und beschäftigen Profi-Spieler. Training, Wettkampf, Ehrgeiz und Titel – so wie in jedem Sport. Und die richtige Fitness, ist eben auch eine Grundvoraussetzung. Felix „xIBeCreative“ Ellspermann, Bayern Ballers Gaming: „Manchmal spielt man drei, vier Stunden, muß sich sehr konzentrieren, auf höchstem Niveau, da ist jeder Fehler entscheidend.“ Gerrit „Phrenic“ Stukemeier, SK Gaming Prime „Zu sehen, dass das Training was hilft, dass man besser wird, dass man auf einmal Gegner besiegt, die man vorher dachte, man hat keine Chance, das ist die Faszination für mich. Und dann natürlich gewinnen, Erfolg, vor vielen Leuten spielen, Trophäen hochheben, Publikum, das ist einfach toll.“ Felix „xIBeCreative“ Ellspermann, Bayern Ballers Gaming: „Und so entwickelt sich das dann, bis man dann vielleicht die Nummer eins in Europa ist.“ Sport, Fans und Top-Stars – gibt´s was besser für den Sportfachhandel? Statt Game over heißt es dann: Continue und Highscore.

Schlagwörter: gesundheit, wassersport, outdoor, bike, klettern, fitness, China, Wearables, Nachhaltigkeit, Digitalisierung, ISPO MUNICH, ISPO, ISPO SHANGHAI, ispo award, textiltrends, Sportbranche, Laufen, Sportartikel, Sportmesse, Retail, Freeride, Funktionskleidung, ISPO Beijing, ISPO Textrends, Snowboarden, Sportbusiness, Wintersport, ISPO Munich 2019, Sportausrüstung, Sporttrends, eSports, Sport Professionals, ISPO Job Market, Oympia, David Tews, INTERSPORT, Martin Müller, ESBD

Mehr Information
Weniger Information
512 x 313
640 x 385
720 x 430
1280 x 745

Benutzerdefinierte Größe

Breite px
Höhe px

Weitere Videos zur ISPO